Die Sanierungsarbeiten an der Contrescarpe, welche bereits 2007 begonnen  wurden und Teil des „Glacispark“ sind, sind in der Zwischenzeit in der oberen Hälfe des Grabens angekommen. Für die Arbeiten muss die Erdabdeckung entfernt und die defekten Steine ersetzt werden. Um einen Wassereintritt zu verhindern wird auf der Rückseite eine Drainage verlegt.
. Der Erhalt dieser bundesweit einmaligen Grabenanlage ist somit gesichert und die vielen Fußgänger oder Mountenbiker können den beliebten Spazierweg gefahrlos nutzen.

b_200_150_16777215_00_images_stories_grafiken_aktuelles_web_Werk_XI_Baustelle_16-10-07_001.jpg b_200_150_16777215_00_images_stories_grafiken_aktuelles_web_Werk_XI_Baustelle_16-10-07_008.jpg b_200_150_16777215_00_images_stories_grafiken_aktuelles_web_Werk_XI_Baustelle_16-10-07_015.jpg b_200_150_16777215_00_images_stories_grafiken_aktuelles_web_Werk_XI_Baustelle_24-03-08_001.jpg b_200_150_16777215_00_images_stories_grafiken_aktuelles_web_Werk_XI_Baustelle_24-03-08_007.jpg b_200_150_16777215_00_images_stories_grafiken_aktuelles_web_Werk_XI_Baustelle_24-03-08_010.jpg