b_200_150_16777215_00_images_stories_grafiken_aktuelles_TdoD_Werk-VI_10-09-2017_k-Werk_VI_Blumenmeer_21-04-01_003.jpgDas Blaubeurer Tor ist, neben dem Ehinger Tor und der Wilhelmsburg, sicher eines der bekanntesten Bauwerke der Bundesfestung Ulm. Durch seine exponierte Lage inmitten des stark frequentierten Kreisverkehrs „Blaubeurer-Tor-Ring“, kennen es nicht nur die Ulmer, sondern auch die hunderten Pendler und Durchreisenden, die täglich daran oder drum herum fahren. Dass das Tor heute noch steht ist keine

Selbstverständlichkeit. Die Baumaßnahmen für die neue Verkehrsführung in den 1960er Jahren sahen einen Abbruch vor. Durch den Widerstand des Vereins „Alt-Ulm“, wenigen Stadträten und engagierten Ulmern (u. a. Dr. Otmar Schäuffelen, unserem Vereinsmitbegründer), gelang die Erhaltung durch die Kompromisslösung mit der heute bekannten Brückenüberquerung.
Schon bei der Entfestigung um 1904 verschwanden zahlreiche Elemente, wie etwa der feldseitig gelegene Ravelin mit kleineren Toren und den Escarpenmauern. Letztere führten in Richtung Süden zur Oberen Donaubastion bzw. nach Norden zur Kienlesbergbastion parallel zu den (nassen) Gräben.

Zum diesjährigen „Tag des offen Denkmals“ öffnen wir zum ersten Mal die Tore des Blaubeurer Tores für die Öffentlichkeit!

Hierzu haben sich bereits am 25. August 12 Mitglieder getroffen, um mit der Entmüllung der Räume überhaupt eine Begehbarkeit zu schaffen. In den 9h kamen ca. 50 cbm Sperrmüll und altes Baumaterial zusammen, welches durch bereitgestellte Container entsorgt werden konnte. Zusätzlich wurde durch uns der Schadbewuchs in den Durchfahrten entfernt. In diesem Zusammenhang möchten wir uns bei der Stadt Ulm / Gebäudemanagement + Abt. Grünflächen und der EBU (Endreinigung per Kehrmaschine) recht herzlich für die Unterstützung bedanken!
Am Sonntag 10. Sept. finden zwischen 10:00 und 17 Uhr, je nach Bedarf, kostenlose Führungen durch die sonst nicht begehbaren Gewölbe anbieten. Beide Türme verfügen über einen kleinen Keller, die ursprünglich miteinander verbunden waren.

Anfahrt und Tipps:
Das Tor ist nur über Fuß- und Radwege erreichbar. Eine Parkmöglichkeit besteht auf dem IKEA-Parkplatz in unmittelbarer Nähe. Wir möchten uns recht herzlich beim Möbelhaus IKEA bedanken, die uns freundlicher Weise die Genehmigung zur Nutzung an diesem Tag erteilt hat!

Eine Taschenlampe sowie gutes Schuhwerk werden empfohlen.


b_200_150_16777215_00_images_stories_grafiken_aktuelles_TdoD_Werk-VI_10-09-2017_k-Werk-VI_Entmuellung_25-08-2017_36.JPGb_200_150_16777215_00_images_stories_grafiken_aktuelles_TdoD_Werk-VI_10-09-2017_k-Werk-VI_Entmuellung_25-08-2017_5.JPGb_200_150_16777215_00_images_stories_grafiken_aktuelles_TdoD_Werk-VI_10-09-2017_k-Werk-VI_Entmuellung_25-08-2017_20.JPGb_200_150_16777215_00_images_stories_grafiken_aktuelles_TdoD_Werk-VI_10-09-2017_k-Werk-VI_Entmuellung_25-08-2017_27.JPG

b_200_150_16777215_00_images_stories_grafiken_aktuelles_TdoD_Werk-VI_10-09-2017_k-Werk-VI_Entmuellung_25-08-2017_30.JPGb_200_150_16777215_00_images_stories_grafiken_aktuelles_TdoD_Werk-VI_10-09-2017_k-Werk-VI_Entmuellung_25-08-2017_4.JPGb_200_150_16777215_00_images_stories_grafiken_aktuelles_TdoD_Werk-VI_10-09-2017_k-Werk-VI_Entmuellung_25-08-2017_33.JPGb_200_150_16777215_00_images_stories_grafiken_aktuelles_TdoD_Werk-VI_10-09-2017_k-Werk-VI_Entmuellung_25-08-2017_28.JPGb_200_150_16777215_00_images_stories_grafiken_aktuelles_TdoD_Werk-VI_10-09-2017_k-Werk-VI_Entmuellung_25-08-2017_22.JPG