b_200_150_16777215_00_images_stories_grafiken_aktuelles_Werk-XXIII_Ausgrbungen_45-2017_k-2_Werk-XXIII_Bogen-_u_Schleusenmauer_Blockhaus_10-05-2017_mh_2.JPG

Im Zusammenhang mit der Erweiterung der Bethesta-Kllinik, wurden auf der Baustelle am "Zollernring" in den vergangenen ca. 4 Wochen folgende Festungsbauwerke des Werk XXIII freigelegt: Die bogenförmige Escarpen- und Staumauer - mit der der Wasserstand im Graben reguliert werden konnte - sowie das Blockhaus. Die ersten Hinweise durch uns auf das Vorhanden sein, stammen aus dem Jahr 2008.

Das Landesdenkmalamt (LDA) begleitet die archäologischen Ausgrabungen und hat die Freilegung sowie Vermessung der Bodendenkmale durchgeführt - derzeit laufen weitere, umfangreiche Untersuchungen und Dokumantationen.

Paralell wurden die Ausgrabungen auch durch unsere Mitglieder begleitet. Am vergangenen Freitag und Samstag konnten dann sogar, Dank der spontanen Zusage der bis zu 7 Mitglieder, Bagger- und Reinigungsarbeiten mit Handwerkzeug und Hochdruckreiniger durchgeführt werden.
Am Blockhaus konnten einmalige Details entdeckt werden.


Weitere Informationen werden durch die Stadt Ulm, den Bauträger, das LDA und uns zu gegebender Zeit veröffentlicht.
Einen Film über die einzigartigen Funde können Sie hier aufrufen.

k 3 Werk XXIII Bogen u Schleusenmauer Blockhaus 10 05 2017 mh 86k 4 Werk XXIII Bogen u Schleusenmauer Blockhaus 11 05 2017 49k 5 Werk XXIII Bogen u Schleusenmauer Blockhaus 11 05 2017 45k 6 Werk XXIII Blockhaus Reinigung 13 05 2017 mh 59k 7 Werk XXIII Blockhaus Reinigung 13 05 2017 mh 66k 8 Werk XXIII Blockhaus Re