Die Gründung des Förderkreis Bundesfestung Ulm e.V. geht auf die Zerstörungen von gut erhaltenen Festungsanlagen zurück, die Mitte bis Ende der 1960er Jahre zugunsten von neuen Verkehrswegen oder anderen Planungen schlagartig zunahmen.
Aus den anfänglichen Arbeiten zum Erhalt, Instandsetzung und Rekonstruktion des Forts Oberer Kuhberg, wurde mit der Vereinsgründung 1974 gezielt der Ausbau zum Festungsmuseum angestrebt.
In den folgenden Jahren erweiterte sich das Betätigungsfeld und die fachliche Beratung der Stadtverwaltungen Ulm und Neu-Ulm nahm zu.

Aus diesem Grund wollen wir in diesem Jahr mit Ihnen unser Jubiläum feiern:


LogoJahrDerFestung v2 schwarz

IconInfo transparent Führungen / Veranstaltungen:
Dazu öffnen wir viele Festungswerke und bieten Ihnen die Möglichkeit, über die Geschichte der Festung und die vom Förderkreis geleistete Arbeit zu informieren. Einige Veranstaltugen erfordern eine externe Anmeldung und sind nur über eine fixe Gebühr buchbar. Bitte melden Sie sich bis spätestens 10 Tage vor dem Termin der Führung an. Alle Führungen, bei denen der Förderkreis Bundesfestung Ulm e.V. auch der Veranstalter ist, erfolgen ohne Anmeldung und auf Spendenbasis.

Bei allgemeinen Rückfragen zu unseren Führungen und Veranstaltungen schreiben Sie uns bitte eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Per Klick auf das Festungswerk in der nachfolgende Tabelle wird ihnen der Treffpunkt in Google Maps angezeigt. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Führungen finden sie am Ende der Seite.

KW Datum / Uhrzeit Festungswerk / Treffpunkt*Weitere Informationen

 Max.

 Teilnehmer

  Anmeldung
27 07.07.2024 / 14:00 XXXII (48°22.967 9°57.092) Regelführung -  -
28 11.07.2024 / 16:00 XXXIX (48°24.902 10°0.082) Öffentliche Führung durch die Baustelle -  -
28 14.07.2024 / 11:00 XXXVII(48°25.022 9°59.042) Gruppenführung -  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
29 21.07.2024 / 11:00 XII (48°24.674 9°59.018) Regelführung -  - 
30 28.07.2024 / 11:00 4 (48°23.677 10°0.475)* Gruppenführung -  - 
31 04.08.2024 / 14:00 XXXII (48°22.967 9°57.092) Regelführung -  - 
32 11.08.2024 / ab 11:00 5 - 9 (48°23.514 9°59.361)* Kleiner Tag der Festung -  - 
33 18.08.2024 / 11:00 XII (48°24.674 9°59.018) Regelführung -  - 
34 25.08.2024 XXXV (48°25.150 9°57.037)* Ulmer Extras 25  UNT**   
35 01.09.2024 / 14:00 XXXII (48°22.967 9°57.092) Enthüllung neues Gussrelief + Regelführung -  - 
36 08.09.2024 / 11:00 XXIX (48°23.178 9°58.212) Tag des offenen Denkmals -  - 
37 15.09.2024 / 11:00 XII (48°24.674 9°59.018) Regelführung -  - 
39 29.09.2024 / 11:00 XXXIV(48°24.636 9°57.836) Gruppenführung -  - 
40 06.10.2024 / 14:00 XXXII (48°22.967 9°57.092) Regelführung -  - 
41 13.10.2024 / 11:00 XLI (48°24.357 10°0.783)* Gruppenführung -  - 
42 20.10.2024 / 11:00 XXXII (48°22.967 9°57.092) Jubiläumsfeier "50 Jahre Förderkreis Bundesfestung Ulm e.V. -  - 
43 27.10.2024 XXXIX (48°24.902 10°0.082) Ulmer Extras 25  UNT**   
44 03.11.2024 / 14:00 XXXII (48°22.967 9°57.092) Regelführung -  - 
45 10.11.2024 / 11:00 (48°24.415 9°58.813) Gruppenführung -  - 
46 17.11.2024 / 11:00 XII (48°24.674 9°59.018) Regelführung -  - 
47 24.11.2024 / 11:00 XXXII (48°22.921 9°56.947) Sonderführung "Das Blockhaus und historische Bautechniken" -  - 
48 01.12.2024 / 11:00 XXXII (48°22.921 9°56.947) Sonderführung "Das Blockhaus und historische Bautechniken" -  - 
50 15.12.2024 / 11:00 XII (48°24.674 9°59.018) Regelführung -  - 

*  Der Treffpunkt ist nur zu Fuß erreichbar. Bitte informieren Sie sich über Parkmöglichkeiten in der Nähe.

** Ulm/Neu-Ulm Touristik GmbH

 

IconArbeitseinsatz transparent v2 Arbeitseinsätze:

Neben der Teilnahme an unseren zahlreichen Führungen und Veranstaltungen in der Festung können Sie uns auch bei den Arbeitseinsätzen an den Samstagen unterstützen. Die Arbeiten sind sehr vielfältig und reichen von Mäharbeiten, über Mauern bis hin zum Innenausbau des Blockhauses am Fort Oberer Kuhberg. Da wir witterungsabhängig manche Arbeitsänsetze nur kurzfristig planen können, kann es zu Abweichungen im Vergleich zur folgenden Festungskarte kommen. Bitten melden Sie sich vorab per E-Mail, damit wir die Details und den Ort des Arbeitseinsatzes besprechen können.

 

Graphische Übersicht über alle Festungswerke, an den der Förderkreis Bundesfestung Ulm e.V. in diesem Jahr die Möglichkeit bietet, in Form von Führungen, Informationsveranstaltungen oder Arbeitseinsätze ein Teil der bewegte Geschichte der Bundesfestung Ulm/Neu-Ulm zu werden.

20240402 Jahresprogramm v2

 


Detaillierte Informationen zu den Führungen:

Das nördlich der Wilhelmsfeste gelegene,1847 bis 1854 als Fort Avancé erbaute Werk ist die am weitesten im Norden liegende Verteidigungsstellung der Bundesfestung Ulm. Es wurde im März 1863 zu Ehren des Erbauers der Festung in Fort Prittwitz umbenannt und von 1877 bis 1880 umfassend den neuen Anforderungen an das gezogene Rohr angepasst und entsprechend umgebaut. Das Werk präsentiert sich heute als einziges Werk aus dieser Epoche.

Das Fort Prittwitz befindet sich auf Bundeswehrgelände. Besichtigungen sind nur nach vorhergehender Anmeldung bei der Kommandantur der Kaserne möglich. Dazu werden spätestens 10 Tage vor der Besichtigung (Stichtag: 03.07.2024) folgende Daten benötigt:

      • Vorname, Familienname, Geburtsdatum und Geburtsort
      • Wohnanschrift
      • Nummer Personalausweis oder Reisepass

Bitte melden Sie sich bis spätestens 03.07.2024 mit den genannten Angaben zur Person über die genannte E-Mail-Adresse für die Führung an.

Ohne rechtzeitige Anmeldung ist eine Teilnahme ausgeschlossen.

Die im Jahre 1993 unter den Resten der Möbelfabrik wiederentdeckte Caponniere 4 ist heute ein Schmuckstück der Neu-Ulmer Stadtgeschichte. Erkunden Sie deren Inneres auf eigene Faust in der Zeit von 11 Uhr bis 14 Uhr.

Erkunden Sie an diesem Sonntag von 11 Uhr bis 15 Uhr in Neu-Ulm die westlichen Teile der Bundesfestung Ulm / Neu-Ulm auf dem rechten Donauufer. Sie finden Mitglieder des Förderkreis Bundesfestung Ulm e.V. am Memminger Tor, an der Caponniere 8 in der Schützenstraße, am Kriegspulvermagazin unter dem Neu-Ulmer Wahrzeichen, dem Wasserturm, in der Bastion 5 (Zugang von der Turmstraße neben dem Wasserturm), an der Caponniere 6 und in der Bastion 5 (Zugang von der Memminger Straße), welche Ihnen Informationen zu den entsprechenden Werken geben und jeweils Kurzführungen anbieten.

Über den Tag verteilt finden laufend Fügrungen durch die Halbcaponniere, die Galerie der rechten Flanke, das Untergeschoss des ehemaligen Blockhauses und die Poterne unter dem Hauptwall statt. Die Führungen dauern jeweils etwa 60 Minuten.

Keine Anmeldung erforderlich.

Im Rahmen der Führung werden die Stellungen im Bereich des Frontwalles und die mächtige Doppelcaponniere im Saillant der Face gezeigt.

Das Fort Friedrichsau ist das einzige in der Ebene gelegene Ulmer Außenfort, dessen Graben mit Wasser gefüllt war. Das Werk mit seinem heute trockenen Graben und der Betonummantelung des Reduits aus dem Jahr 1914 ist von 11 Uhr bis 14 Uhr zur Besichtigung geöffnet.

Die Kienlesbergbastion wird im Rahmen der Landesgartenschau 2030 einer von mehreren Kernbereichen werden. Die Führung zeigt den Zustand heute mit der Möglichkeit der Begehung der Galerie der rechten Front und der mächtigen, von der Stadt und der B10 aus bestens sichtbaren Doppelcaponniere.